Tinnitus eine Störung der zentralnervösen Verarbeitung

Bislang ging man davon aus, dass Ohrgeräusche die Folge einer pathologischen Erregbarkeit der Haarzellen im Innenohr sind. Neuere Forschungsergebnisse zeigen aber im Tiermodell, dass der Tinnitus eine zentrale Überkompensation im Hörcortex ist und so das Phantomgeräusch ensteht. Weiterhin konnte nachgewiesen werden, dass es  eine enge Vernetzung zu emotionssteuernden Hirnstrukturen gibt.